Read PageEdit PageEigenschaftenPage HistoryHochladen
Printable View

Fassung nach der Revision durch die Geko vom 16.5.05

Der vollstndige Text umfasst 2 Seiten und ist hier als pdf-Dokument herunterzuladen.

Stichworte

Zielsetzung

Ein Konfliktregelungsverfahren hat das Ziel, in der Schule auftretende Konflikte zwischen den Beteiligten so zu regeln, wie es einer Schule entspricht, in der Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach den Grundstzen von Toleranz, gegenseitigem Respekt und angemessener Kommunikation zusammen lernen und arbeiten. Geregelt werden sollen dabei Konflikte, die zwischen Schlerinnen oder Schlern, und solche, die zwischen Schlerinnen und Schlern auf der einen und Lehrern und Lehrerinnen auf der anderen Seite auftreten knnen. Auch alle anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Schule sind in dieses Konfliktregelungsverfahren einzubeziehen. Dabei gilt es Formen der Auseinandersetzung zu finden, die dem jeweiligen Anlass entsprechen und die alle Beteiligte auf der angemessenen Ebene zusammen fhren.

Diese schulinterne Regelung soll die Manahmen nach 61 NSchG Erziehungsmittel, Ordnungsmanahmen ergnzen und deren mgliche Durchfhrung pdagogisch begleiten und absichern.

Sie kann darber hinaus dem Erlass zu Sicherheits- und Gewaltprventionsmanahmen vom 15. 2. 2005 gerecht werden, in dem die Entwicklung eines Regelsystems (Leitlinien) und ein abgestimmtes Vorgehen der Lehrkrfte gefordert wird.

Page last modified on Oktober 11, 2007, at 10:55 EST