Read PageEdit PageEigenschaftenPage HistoryHochladen
Printable View

NEWSLETTER der IGS Waldschule Egels in Aurich

Nr. 39 vom 09. Juli 2015


Der neununddreißigste Newsletter

1. 20 Jahre IGS Waldschule Egels: Ein „heißes“ Fest


Brüllende Hitze und spannende Angebote: Von den kleinsten Gästen am Schminkstand über die vielen Essensangebote bis zum Rollibasketball kam jeder auf seine Kosten.

Zur Eröffnung hielt der Schulleiter eine Eröffnungsrede, aber durch den Dönerstand daneben bekam sie kaum jemand mit.

Die Zehntklässer schminkten die Kleinsten direkt neben dem Ponyreiten, ein Angebot des Reiterhofs „Kleine Mücke“. Die kleinen Gäste waren total begeistert.

Zwei Elternvertreterinnen verkauften Luftballons. Manche Schüler ließen die Ballons steigen, andere fanden es witziger, das Helium einzuatmen und Micky Maus zu spielen.

Es war so drückend warm, dass Schüler ihre Flaschen mit Wasser füllten und eine Wasserschlacht veranstalteten. So konnten sie sich etwas abkühlen.

Nach einiger Zeit sammelten sich die Gäste in der Aula, wo um 14:00 Uhr eine Show mit vielen Programmpunkten ablief: Von dem Sänger/Komiker Guildo Horn – gespielt von Christoph Beyer – bis zu Lady Gaga – gespielt von Maren Pepplinkhuizen –brachten einige Lehrkräfte schrille Figuren der letzten 20 Jahre in einer sehr amüsanten Lehrermodenschau auf den Laufsteg. Der Hip-Hop- und Jumpstyle-Kurs des deutschen Vizemeisters Keno Cassens begeisterte ebenfalls die Zuschauer. Zu den Liedern „Stamp on The Ground“ und „Lean On“ schwitzen die Tänzer und Tänzerinnen ordentlich bei ihrer Jumpstyle- und Hip-Hop-Choreographie. Der Pop-Chor von Lisa Sörös hatte ebenfalls in der Projektwoche intensiv geprobt und sang die eingeübten Lieder fehlerfrei.

Später zeigten die Sängerinnen der IGS-Band den Besuchern noch, was für große Stimmen sie schon haben. Die Besucher waren hellauf begeistert und es gab donnernden Applaus.

(geschrieben von Galina de Vries, Sarah-Marie Lampka, 8.5, und Michelle Szagunn, 8.2)

Bilder von der Projektwoche wie vom Fest sind auf unserer Homepage igs-egels.de zu finden.

2. Herausforderungen und Chancen der Inklusion


In der öffentlichen Diskussion nimmt das Thema Inklusion immer wieder breiten Raum ein. Die Auricher IGSen haben dies zum Anlass genommen, eine gemeinsame Erklärung zu veröffentlichen. In der Presse wurde darüber ansatzweise berichtet. Hier eine kurze Zusammenfassung:

Inklusion ist Herausforderung und Bereicherung

Die gemeinsame Beschulung aller SchülerInnen sollte als Chance gesehen werden, weil sie den Zusammenhalt in der Gesellschaft und den Gedanken der Solidarität stärkt. Die gemeinsame Beschulung gewährleistet das Recht auf Bildung für alle, auch für jene mit besonderen Bildungsbedürfnissen. Sie hat Teilhabe zum Ziel Sie ist eine gesellschaftlich formulierte Aufgabe für alle mit rechtlich verbindlichem Charakter. Dieser Aufgabe stellen die Gesamtschulen sich mit Optimismus - und mit Erfolg.

Beide Gesamtschulen in Aurich stellen sich den didaktisch-methodischen Aufgaben offensiv und erfolgreich. Sie stützen sich dabei auf Lehrkräfte, die gut ausgebildet sind, die die Herausforderungen annehmen und sich ständig gemeinsam weiterentwickeln.

Nicht alle Probleme, die in der Schule auftreten, sind der Inklusion geschuldet. Wir müssen also sorgfältig analysieren und dürfen nicht reflexartig die Inklusion für alle Probleme verantwortlich machen. Schule hat sich immer mit vielfältigen gesellschaftlich bedingten Problemen auseinandersetzen müssen wie den veränderten Familienstrukturen, Allgegenwärtigkeit der Unterhaltungsindustrie, neuen Medien und vielem mehr. Passende pädagogische Antworten lassen sich nur bei genauer Analyse der Ursachen finden.

Das deutsche Schulsystem betreibt noch immer Ausbildung und Erziehung nach dem Prinzip der Separierung – wobei die Schwächeren ausgesondert werden. Maßnahmen der sozialen Auswahl werden mit dem Ausschluss der jeweils leistungsschwächeren verknüpft. Ernst gemeinte inklusive Beschulung verträgt sich nicht mit dem gegliederten Schulsystem.

Gesamtschulen haben per se gute Voraussetzungen für die gemeinsame Beschulung: differenzierte Leistungsrückmeldung und Leistungsmessung, Teamorientierung und eine ausgeprägte Kultur der Zusammenarbeit, Organisation als echte Ganztagsschulen, lange Tradition in der Beschulung heterogener Lerngruppen, ausgebildete Formen des sozialen Lernens.

Unterricht und Bildung, Erziehung und Ausbildung erfordern hohe personelle und sächliche Ressourcen. Schulen, die sich den Herausforderungen stellen, müssen entsprechend ausgestattet werden – und hier gibt es noch großen Nachholbedarf, für den das Land in die Pflicht genommen werden muss. Das pädagogische Bild, wie heute unterrichtet wird, hat sich enorm gewandelt und erfordert entsprechende Reaktionen von seiten der Schulträger und des Landes.

Auch für den Umgang mit Inklusion gilt der Grundsatz: Wer wartet, bis alle Voraussetzungen erfüllt sind, wird nie beginnen.

Weitere Informationen auf unserer Internetseite www.igs-egels.de

3. Flexibles Klassenzimmer


Zwei Klassen des zukünftigen fünften Jahrgangs werden als sogenannte „flexible Klassenzimmer“ ausgestattet: Jede SchülerIn bekommt einen Dreieckstisch, bei dem ein Bein auf einer Rolle steht. Dadurch können die Tische blitzschnell zu verschiedenen Gruppen- und Einzel-Kombinationen zusammengestellt werden. Außerdem werden an den Wänden Hängeschienen mit verschiedenen Tafeln befestigt sowie Raumteiler aufgestellt, an denen ebenfalls die Tafeln angehängt werden können. So bietet die Einrichtung je nach Unterrichtssituation verschiedene Möglichkeiten zur Zusammenarbeit oder auch zur ungestörten Einzelarbeit.

4. Mensamöbel


Auch in der Mensa hat sich wieder etwas getan: Seit der ersten Juni-Woche stehen an den Fenstern entlang acht Bistrotische mit edlen Eichenplatten und je zwei dazu passenden Hochstühlen. Die neuen Möbel wurden von SchülerInnen wie Lehrkräften begeistert angenommen und die Atmosphäre in der Mensa hat sich erneut verbessert.

5. Referendariat erfolgreich abgeschlossen


Eine unserer Referendarinnen, Dunja Holzhausen, hat Ende Mai ihre Ausbildung zur Lehrerin erfolgreich mit ihrer letzten Prüfung abgeschlossen. Herzlichen Glückwunsch!

Mit den besten Wünschen für den Sommer

Claus Duckstein


IGS Waldschule Egels - An der Waldschule 44

26605 Aurich - Tel. 04941/6007-0 www.igs-egels.de
verwaltung at igs-egels.de

Um in die email-Liste aufgenommen zu werden, schicken Sie eine email an igs.news at igs-egels.de mit der Betreffzeile SUBSCRIBE oder ABO.

Um aus der email-Liste gelöscht zu werden, schicken Sie eine email an igs.news at igs-egels.de mit der Betreffzeile UNSUBSCRIBE oder KEIN ABO.

Page last modified on Dezember 21, 2015, at 01:39 EST