Read PageEdit PageEigenschaftenPage HistoryHochladen
Printable View

NEWSLETTER der IGS Waldschule Egels in Aurich www.igs-egels.de Nr. 12 vom 27. Februar 2005


Der zwlfte Newsletter

Gegenwrtig interessiert wohl am meisten, wie die Anmeldungen verlaufen sind. Hier die Zahlen: Wir haben 128 Anmeldungen bekommen. Das sind 38,7% der Kinder aus unserem stdtischen Einzugsbereich. Das bedeutet, dass 13 Kinder (r)ausgelost werden mssen, da wir wegen der I-Klasse nur 115 SchlerInnen und Schler aufnehmen. Die IGS Aurich-West hat 333 Anmeldungen fr 214 Pltze. Aurich bleibt also Gesamtschulland.

1. schule@ndr.de - Schlerworkshop

Der WPK "Computer und Medien" des 10. Jahrgangs nimmt an einem Projekt des NDR teil, das von der Techniker Krankenkasse und der Initiative n21 untersttzt wird. Ziel ist die Auseinandersetzung mit ffentlichen Medien und Gesundheitsthemen.

Die SchlerInnen des Kurses erarbeiten Vorschlge fr Sendungen des NDR: Fernseh-Beitrge fr "Hallo Niedersachsen" und Radio-Beitrge fr N-Joy-Radio. Auerdem knnen Artikel auf der Homepage des NDR verffentlicht werden.

Das Projekt luft vom 14.2.05 bis zum 22.4.05. Es beteiligen sich viele Schulen aus dem Sendegebiet des NDR. Die besten Vorschlge werden vom NDR mit den SchlerInnen gemeinsam produziert und gesendet.

Zur Vorbereitung fand am 24.2.05 ein Schlerworkshop in Hannover statt, an dem 3 SchlerInnen aus dem 10. Jahrgang teilnahmen. Dafr mussten sie morgens schon um 5:30 Uhr aufbrechen, alleine nach Hannover fahren und bis abends spt unterwegs sein. Trotz der anstrengenden Reise wussten sie ausfhrlich von den Gesprchen mit den anderen Schulen und den Fachleuten des NDR zu berichten. Auf Grund dieser wichtigen Informationen ist der Kurs nun besser in der Lage, seine Vorschlge fr die NDR-Beitrge zu entwickeln.

2. Theater-Wochenende in Leer

Das 3-tgige intensive Lernwochenende fand statt, um eine umfangreiche Einfhrung und Bearbeitung des geplanten Musicals "Back in the habit" (Sister act 2) durchfhren zu knnen. Bei diesem Wochenende waren der WPK Theater der 10. Klassen von Herrn Dittmer sowie der Theater-WPK der 9. Klassen von Herrn Beyer anwesend.

Zum erstem Mal trafen die Besetzungen der 10.- und 9. Klassen einander, um den Verlauf des Stckes abzusprechen. Doch das war nicht der einzige Zweck, denn auch das Miteinanderarbeiten der beiden Jahrgnge brachte einige positive Effekte, wie z.B. mal eine andere Meinung, eine andere Kritik zu dem Vorgehen und dem Vorspielen der einzelnen Szenen.

Nach Aussagen von SchlerInnen und Schlern "brachte es beide Jahrgnge sehr gut voran", dass einmal eine so intensive Weiterbildung und Weiterfhrung der Vorbereitung durchgefhrt wurde. Das Konzept war, dass beide Kurse jeweils die gleichen Szenen fr sich einprobten und danach vor allen Anwesenden vorfhren mussten. Es war sehr hilfreich, dass beide Kurse nacheinander die gleichen Szenen vorspielten, weil dadurch natrlich sehr viel intensiver auf die Szenen eingegangen werden konnte und Verbesserungsvorschlge aus der jeweiligen anderen Gruppe erfolgen konnten.

Das klappte das Wochenende ber sehr gut und laut der beiden Kurslehrer "wurden fast 95% des geplanten Pensums auch geschafft und gut umgesetzt". Ein weiteres Theater-Wochenende ist geplant und wird unmittelbar vor der Auffhrung des Stckes stattfinden. Insgesamt hatten alle ein groen Nutzen und vor allem auch viel Spa an diesem Wochenende.

Das Theater-Wochenende in der Jugendherberge in Leer war ein voller Erfolg!

3. Niederlndisch-Austausch Schleraustausch IGS Waldschule Egels & Ommelander College Appingedam 2005

Am 21. 2 2005 war es so weit: zum vierten Mal seit der Grndung der IGS (zum 12. Mal, wenn man die Begegnungen der Waldschule mitzhlt) sind 25 SchlerInnen und ihr Begleiter Serife Aydinoglu und Jaap Nuiver in Aurich angekommen. Nach einer Begrung durch Ferdinand Mika gingen die SchlerInnen sofort an die Arbeit: in "Tandems" - einem niederlndischen und einem deutschen Schler - arbeiteten sie an einer kurzen Vorstellung der Schule: die deutschen SchlerInnen hatten im WPK bereits vorgearbeitet und Bilder und Texte zu unserer Schule montiert. Mit den Partnern folgte nun die Ausarbeitung, die bertragung in die Fremdsprache.

In einer kurzen Abschlussrunde wurden Informationen ber die IGS vorgestellt - jeweils in der Sprache des Partners.

Am Nachmittag hatten die SchlerInnen die Gelegenheit Aurich kennen zu lernen, nach einem Empfang bei der Brgermeisterin, Frau Griesel und einem Bowlingwettbewerb ging der erste Tag zu Ende. Am Dienstag arbeiteten die SchlerInnen in einer Schreibwerkstatt: sie erstellten im "Tandem" kurze Texte, Gedichte und Sprachspielereien. In intensiver Arbeit entstanden kreative Stcke, die am Mittag prsentiert wurden und noch als Sammlung allen Teilnehmern zur Verfgung gestellt werden.

Am frhen Nachmittag fuhren alle zusammen nach Appingedam, nach einem Empfang in der Schule, einer Stippvisite zu Hause - das Highlight des Abends: Klettern im "Klimcenter" in Groningen.

Alle hatten sichtlich Spa und die 20m Kletterwand wurde mehrmals erklommen.

Am Mittwoch war wieder Arbeiten angesagt: in drei Gruppen unter Leitung dreier Dozenten aus dem Theaterpdagogischen Zentrum in Lingen arbeiteten die SchlerInnen zum Thema Vorurteile und Gewalt. Eine hohe Anforderung in binationalen Gruppen Szenen zu spielen, die unsere SchlerInnen aber gekonnt meisterten. Am Nachmittag hatten sie Gelegenheit Appingedam (im Schneesturm) kennen zu lernen. Am meisten wurde der Supermarkt Albert Heijn besucht. Der Vla-Verkauf nahm einen rasanten Aufstieg und auch Stroopwafels gingen weg wie die warmen Semmeln.

Nach glcklicher Heimkehr im winterlichen Aurich war der einhellige Kommentar: Het was leuk en we hadden langer kunnen blijven.

4. Termine

5. Festausschuss

Fr die Organisierung des 10-Jahres-Fests ist ein Festausschuss eingesetzt worden. Er besteht aus: Manuela Sprink, Dorothee Gckel, Christoph Beyer, Franz Pfrang, Ines Frhlich und Hilde Bohms. Die Koordination bernimmt Peter Klein. Der Ausschuss nimmt gerne Anregungen und Vorschlge entgegen.

6. berprfungsarbeiten in Klasse 10

Am Donnerstag, 3.3.05, begInnen die berprfungsarbeiten im 10. Jahrgang mit dem Fach Deutsch. Es folgt am Montag, 7.3.05, Englisch und am 10.3.05 Mathematik.

7. Vortragsreihe

Wir erInnern an den zweiten Vortrag im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe. Prof. Dr. Martin Winter spricht am 7.3.05 umd 19.30 h zu dem Thema: Mathematikunterricht nach PISA - "Was sollen unsere Kinder lernen?"

8. Schulentwicklung

Am 23.2.05 hat die erw. Schulleitung getagt und die Probleme diskutiert, die durch die Vernderungen in der Organisation der Schule entstanden sind.

Es wurden die folgenden Arbeitsschwerpunkte fr das nchste Schuljahr (und darber hinaus) festgelegt: Schulethos und Unterrichtskultur Leistungsanforderungen und Leistungsrckmeldungen Qualittsmanagment und Gremienstruktur

Die genauere Information des Kollegiums erfolgt, sobald das Protokoll der Sitzung vorliegt.

9. Lesetipp

Unter der folgenden Adresse: http://www.ggg-nrw.de/Struktur/Roesner.2004-09-01.MBS25.pdf findet sich eine Rede, die Ernst Rsner bei der 25-Jahr-Feier der Max-Brauer Gesamtschule in Hamburg gehalten hat. Wer PISA und die Folgen einmal auf andere Weise erklrt haben mchte, dem sei diese Rede sehr empfohlen.

Mit besten Wnschen fr die weitere Arbeit Peter Klein, Claus Duckstein

Page last modified on November 11, 2007, at 11:08 EST