Read PageEdit PageEigenschaftenPage HistoryHochladen
Printable View

Der 10. Jahrgang war vom Sonntag 02. September bis zum Samstag 06. September auf seiner Abschlussfahrt nach Canterbury. Bereits die Anfahrt durch die Niederlande, Belgien und Frankreich mit der anschlieenden Fhrberfahrt von Calais nach Dover / England war fr die meisten Schlerinnen und Schler ein Erlebnis.

Am ersten Abend wurden die Huser auf dem Universittsgelnde, in denen die Schlerinnen und Schler selbstndig haushalten und wirtschaften mussten, bezogen.

Am Montag stand eine gefhrte Stadtbesichtigung in Canterbury mit anschlieendem Einkauf im rtlichen Supermarkt auf dem Programm.

Dann folgte am Dienstag unser erster Besuch der City von London. Die Besuchsziele, das Tate Modern, das National Geografic Museum und das National History Museum sollten per U-Bahn angefahren werden. Leider mussten wir an der U-Bahnstation feststellen, dass sich die Mitarbeiter der Londoner Underground im Streik befanden. Nur drei Linien waren in Betrieb. So wurde ein Teil der Museen zu Fu erkundet. Besonders beeindruckend waren die Dinosauriermodelle im National History Museum. Nachmittags klappte es dann auch fr die letzte Gruppe mit der ersten Fahrt mit der Londoner U-Bahn. Mit der Piccadilly Line fuhren wir zum gleichnamigen Piccadillycircus. Von dort konnten die Schlerinnen und Schler in Kleingruppen auf eigene Faust die Innenstadt erkunden. Treffpunkt zur Rckfahrt nach Canterbury war am spten Nachmittag der Parkplatz am Hyde Park.

Am Mittwoch wurden Dover Castle und der Badeort Margate besucht.

Am Donnerstag besuchten wir zum zweiten Mal die Londoner City. Diesmal sahen wir uns mit einer Fremdenfhrerin die Sehenswrdigkeiten Londons an. Insgesamt dauerte diese Fhrung, die an der Tower Bridge begann und wieder am Hyde Park endete, mit dem Bus 2,5 Stunden. Danach konnte die Stadt wieder in Kleingruppen erkundet werden. Einige Schlerinnen und Schler nutzten die Gelegenheit und besuchten das Wachsfigurenkabinet von Madame Tussauds.

Fr den letzten Tag unseres Aufenthalts in Canterbury gab es kein festes gemeinsames Programm mehr. Die meistens nutzten diesen Tag, um endlich einmal auszuschlafen. Die vielen Aktivitten und die teilweise anstrengende Gestaltung des Gruppenlebens forderten doch von einigen Schlerinnen und Schlern ihren Tribut. Viele besuchten noch einmal die Innenstadt von Canterbury. Als zustzliches Highlight erwies sich der Besuch des Even Song, im Prinzip der ffentliche Gottesdienst mit Chor, in der Kathedrale. '' Am Samstag'' starteten wir dann frh wieder Richtung Heimat. Ankunft war um 21.00 Uhr an der Waldschule in Aurich. Im Gepck hatten nun alle wunderschne Eindrcke von Sdengland und London. Das Wetter hatte sich ebenfalls von der schnsten Seite gezeigt, nur Sonnenschein und kein Tropfen Regen.

Diese Fahrt wird allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Page last modified on Oktober 08, 2007, at 06:00 EST